zurück zur Termin Übersicht

28. Sept

Umweltbundesamt

Herausforderung softwarebedingte Obsoleszenz – politische und gesellschaftliche Handlungsoptionen

Beim Online-Workshop werden die Ergebnisse eines Forschungsprojektes im Auftrag des Umweltbundesamtes zu softwarebedingter Obsoleszenz vorgestellt und gemeinsam mit Expert*innen aus Wissenschaft und Technik diskutiert.

Der Anteil an Geräten, die von Software abhängig sind, nimmt stetig zu. Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Gebäudetechnik bis hin zu Fahrzeuge – sie alle werden heute von Software gesteuert. Immer häufiger entscheidet daher die Software darüber, wie lange und wie gut ein „smartes“ Gerät genutzt werden kann.

Das Projekt „Analyse der software-basierten Einflussnahme auf eine verkürzte Nutzungsdauer von Produkten“ untersuchte von 2019 bis 2021 im Auftrag vom Umweltbundesamt systematisch die Ursachen, Ausprägungen und Zukunftstrends softwarebedingter Obsoleszenz, um auf dieser Grundlage politische Handlungsempfehlungen abzuleiten. Einen Flyer mit weiteren Infos über das Vorhaben finden Sie zum Download hier (PDF, 520 kB).

Um die Ergebnisse vorzustellen und mit Expert*innen zu diskutieren, laden wir herzlich ein zum virtuellen Workshop

Herausforderung softwarebedingte Obsoleszenz – politische und gesellschaftliche Handlungsoptionen

am 28.9.2021 von 14 bis 17 Uhr  

Bitte melden Sie sich an bei a.schaefer@tu-berlin.de. Die Einwahldaten werden dann zeitnah zur Veranstaltung zugesendet.

Fragen richten Sie gerne an: Marina Köhn, Beratungsstelle nachhaltige Informations- und Kommunikationstechnik (Green-IT) im Umweltbundesamt unter marina.koehn@uba.de.


zurück zur Termin Übersicht