zurück zur News Übersicht
Nachhaltigkeit, Ausstellung, Kakao

Kakaoausstellung: Bittere Bohne – süßes Vergnügen?

Wie wird aus Kakao Schokolade? Wo kommt Kakao eigentlich her und wer baut ihn an? All das erfährt man in der Ausstellung „Bittere Bohne – süßes Vergnügen?“. Angefangen bei der Geschichte des Kakaos, folgt man ihm vom Anbau in den Ländern rund um den Äquator entlang der Lieferkette bis in den Supermarkt. Die Ausstellung ist virtuell besuchbar, aber auch kostenlos als Wanderausstellung ausleihbar.

Schokolade macht glücklich – aber Kakao macht keinesfalls reich. Damit der Kakaoanbau sich für alle lohnt, müssen wir alle gemeinsam an Veränderungen arbeiten: Regierungen, Handel, Industrie, Kakaobauern und -bäuerinnen, Verbraucherinnen und Verbraucher. Nur dann werden die Kakaobauern und -bäuerinnen von ihrer Arbeit leben können, Kinder nicht länger für Kakao schuften müssen, kein weiterer Wald für Kakaoanbau gerodet werden.
Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat die Ausstellung „Bittere Bohne – süßes Vergnügen“ initiiert. Sie zeigt auf, wie der Kakaoanbau nachhaltig werden kann und welche Rolle jeder Einzelne dabei spielt. 

 

Die Ausstellung kann virtuell besucht werden unter www.kakaoausstellung.de.


Städte, Gemeinden, Schulen, Organisationen, Unternehmen und Initiativen können aber auch eine physische Wanderausstellung kostenlos ausleihen. Es gibt sie in zwei Versionen: 1) mit umfangreicherem Themenangebot in stabiler Ausführung mit Aluprofil-Rahmen für den modularen Aufbau und 2) mit reduziertem Themenangebot als Einzelaufsteller in Holzausführung. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Kontakt: info@kakaoausstellung.de


zurück zur News Übersicht